07256 / 80 85 56
E-Mail Schreiben

Akin Anlagentechnik - Heizung, Sanitär, Solar, Lüftung & Kundendienst

Qualität die sich auszahlt!

Frohe Weihnachten

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und
freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit.
Wir wünschen frohe Festtage
und ein glückliches neues Jahr 

Über Akin Anlagentechnik

Wenn es um Heizung und Sanitär geht, sind wir, Akin Anlagentechnik, der richtige Ansprechpartner im Raum Heidelberg, Mannheim und Karlsruhe. Ob Sie ein neues Bad planen oder Ihr altes Badezimmer fachgerecht sanieren lassen möchten – in uns finden Sie jederzeit einen fachkundigen Partner. 

 

Unser Unternehmen deckt jedoch nicht nur die klassischen Themenfelder der Sanitär- und Heizungstechnik ab, sondern bietet Ihnen darüber hinaus auch Beratung und Service rund um die neuesten Wärme- und Energietechnologien.

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, Ihr Eigenheim auf Solarenergie umrüsten zu lassen? Lassen Sie sich von uns beraten – gemeinsam finden wir die optimale Lösung für Ihre individuellen Ansprüche!

 

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung und lassen Sie sich von unserer Arbeit überzeugen. 

 

Wir kommen auch gerne zu Ihnen! Unsere kompetenten und freundlichen Mitarbeiter informieren Sie umfassend über Ihre Möglichkeiten und bieten Ihnen maßgeschneiderte Lösungen zu Ihren Vorstellungen.

Neben den zahlreichen Kleinreparaturen für die Privat-, Wohnungsbau- und Hausverwaltungskunden, stellen auch kleinere sowie große Umbauten für uns kein Problem dar. Sei es eine komplette Badsanierung oder die Modernisierung Ihrer Heizungsanlage. Neubauten mit Solarheizungsunterstützung, Lüftung mit Wärmerückgewinnung.

Rufen sie jetzt an Tel.: 07256 / 80 85 56

Unsere Leistungen

Die neue Generation nutzt Sonnenenergie

Ohne Sonne wäre Leben auf der Erde unmöglich, denn Mensch, Tier und Pflanze sind von ihr abhängig. Ohne Strahlung würde unser ganzes Ökosystem zusammenbrechen.


Sonnenenergie ist kostenlos. Um sie sinnvoll zu nutzen, benötigt man ein Solarsystem mit hocheffizienten Kollektoren und abgestimmten Systemkomponenten. Eine gut dimensionierte Anlage für Ein-oder Zweifamilienhäuser deckt den jährlichen Warmwasserverbrauch zu 50%-65%, im Sommer in der Regel zu 100%. Thermische Solaranlagen verwandeln Sonnenenergie in Wärme, die dann beispielsweise für die Warmwasseraufbereitung(Duschen,Waschen,Spülen, Heizen) genutzt werden kann.



Glücklicherweise haben Sie die Möglichkeit staatl. Förderungen zu nutzen und somit die Anschaffungskosten zu senken. Wir beraten Sie gern ausführlich und erstellen Ihnen ein kostenloses Angebot.


Hier gehts zum Förderprogram



Viele gute Gründe für Solar-Energie:

  • Solarenergie ist umweltfreundlich, schont die Ressourcen und senkt nachhaltig den Schadstoffausstoß
  • Eine Solaranlage ist eine effiziente und einfache Form, Sonnenenergie zu nutzen. Sie sparen ab dem ersten Sonnenstrahl bares Geld.
  • Eine Solaranlage trägt zur Wertsteigerung des Hauses bei. 
  • Solarwärme macht unabhängig von Energiepreiserhöhungen bei Gas oder Öl.
  • Moderne Solartechnik auf dem Dach ist ein sichtbares Zeichen für Umweltengagement.
  • Umweltschonende Energien werden von Staat, Ländern, Kommunen und Energieversorgern gefördert.

In der heutigen Zeit müssen wir uns mit steigenden Energiekosten und zunehmenden Umweltbelastungen auseinandersetzen. Dank der Wärmepumpe können sie umweltbewußt heizen und kühlen und gleichzeitig sparen.


Diesen umweltfreundlichen Heizanlagen mit modernster Wärmepumpentechnik gehört die Zukunft durch die Nutzung der regenerativen Umweltwärme.


Wir führen das komplette Sortiment an Luft/Wasser-Wärmepumpen, Erdreich-Wärmepumpen, und Grundwasser-Wärmepumpen zur Heizung und Warmwasser-Bereitung. Fragen Sie danach, wir beraten Sie gern kostenlos!


Das Funktionsprinzip einer Heizungs-Wärmepumpe

  1. Im Verdampfer wird dem Kältemittel Umweltwärme zugeführt. Es wechselt vom flüssigen in den gasförmigen Aggregatzustand.
  2. Das gasförmige Kältemittel wird stark verdichtet und damit auf ein hohes Temperaturniveau gebracht. Dieser Vorgang benötigt die 25 % Fremdenergie.
  3. Die Wärmeenergie wird direkt an den Heizkreislauf weitergegeben. Das Kältemittel wird wieder abgekühlt und verflüssigt.
  4. Durch die Dekomprimierung im Expansionsventil wird das Kältemittel so stark abgekühlt, dass es wieder Umweltwärme aufnehmen kann.



Wärmepumpen arbeiten konkurrenzlos günstig, da sie wesentlich weniger Primärenergie verbrauchen als Öl- oder Gaskessel. Denn nur ein kleiner Anteil an der Heizenergie muss tatsächlich bezahlt werden, und das bei vergleichbaren Investitions kosten zu herkömmlichen Heizsystemen, da weder Kosten für ein Öltank, Kamin oder Gasanschluss noch für regelmäßige Kontrollen anfallen.


Weitere Broschüre finden sie hier


Optimale Förderung

Sowohl ökonomisch als auch ökologisch hat die Wärmepumpe Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Heizsystemen. Die Grenzwerte der Energieeinsparverordnung werden problemlos eingehalten. Verschiedene Förderprogramme machen den Einsatz der Wärmepumpe noch attraktiver.


Hier zum Förderprogramm

Ausführlicher erklärt: Der wichtigste Nutzen einer Wohnungslüftungsanlage ist der positive Effekt auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bewohner. Zudem hilft eine Lüftungsanlage dabei, Heizkosten einzusparen, da weniger Wärme verloren geht als bei sonstigen Lüftungstechniken. Je besser sich die Lüftung am realen Bedarf orientiert, desto größer ist dieser Nutzen.


Die Atemluft ist unser Lebensmittel Nr. 1. Ihre Qualität ist von herausragender Bedeutung für unsere Gesundheit. Besonders Menschen, die unter Allergien leiden, profitieren erheblich von einer mit wenigen Schadstoffen belasteten Luftversorgung. Frische Außenluft beinhaltet viel weniger Luftinhaltstoffe, die die Gesundheit gefährden können, als die "normale" Raumluft. Die Aufbereitung der Außenluft durch Filterung trägt zusätzlich zur Verbesserung der Raumluft bei. Der Austausch der belasteten Raumluft gegen Frischluft ist daher äußerst sinnvoll. Alle sachgerecht ausgeführten Lüftungsanlagen, die für eine gute Frischluftversorgung sorgen, also Abluftanlagen, Zu- und Abluftanlagen mit und ohne Wärmerückgewinnung, leisten für den Gesundheitsaspekt wesentliches.



Ein modernes Gebäude ist luftdicht gebaut. Es verfügt über eine sehr gute Wärmedämmung. Dann verliert es mehr Wärme über Lüftungsvorgänge als über die Bauteile. Dies gilt auch ohne dauerhaft gekippte Fenster in Schlaf- und Nebenräumen. Verhindern Sie als Bewohner eines Hauses die ineffiziente Kipplüftung, erzielen Sie wesentliche Energieeffizienzverbesserungen bei der Gebäudewärmeversorgung durch ein sachgerechtes Lüftungsverhalten.


Ein ausreichend komfortabler Austausch der Innenluft gegen Frischluft lässt sich durch Lüftungsanlagen realisieren. Anlagen mit Wärmerückgewinnung sind sogar in der Lage, mit einfachen Wärmerückgewinnungssystemen die in der Abluft enthaltene Wärme nahezu komplett zurück zu gewinnen. Die zurück gewonnene Wärme kann so groß sein, dass die komplette Wärmeversorgung des Gebäudes auf diesem Wege gewährleistet wird. Natürlich erfordert diese Wärmeversorgung zusätzliche Investitionen. Nahezu immer sind die Investitionen jedoch erheblich niedriger, als Aufwendungen in die Wärmeversorgung anderer Art, z. B. für Kleinwärmekraftkopplungsanlagen.


Gebäude werden beim Neubau oder der Modernisierung entsprechend der Energiesparverordnung oder als Passivhaus gedämmt und ausgeführt. Nicht selten werden sogar weiterführende Standards nach den Passivhausrichtlinien oder Plushausenergieanforderungen realisiert. Die Energiesparverordnung schreibt ein Dämmkonzept, ein Dichtheitskonzept und ein Lüftungskonzept vor. Der eine oder andere Architekt, Planer und Installateur mag bei diesen Konzepten vor Probleme gestellt sein. Für eine dauerhaft zufriedenstellende Gebäudebewirtschaftung ist die Umsetzung solcher Konzepte jedoch unverzichtbar.


Weitere Prospekte sehen Sie hier

Warum entscheiden sich immer mehr Menschen für einen Zentralstaubsauger? Einer der Gründe ist z. B.:


Der klassische Staubsauger macht im Endeffekt nichts anderes, als die vorne eingesaugte Luft mit ihren Schmutzpartikeln wieder in den Raum hinauszublasen – sicherlich kennen Sie diesen unangenehmen Geruch beim Staubsaugen?


Dass dies nicht sinnvoll ist, ist eigentlich schon lange bekannt und hat zur Entwicklung von Zentralstaubsaugern geführt, die den aufgesaugten Schmutz über ein Rohrsystem sammeln bzw. aus Ihrem Gebäude hinaus befördern.

Darum sind Ihre Räume mit Zentralstaubsaugern besser sauber und vor allem gesünder sauber.


Jede Zentralstaubsaugeranlage ist ein leistungsstarkes System, das aus vier Komponenten besteht, die perfekt miteinander harmonieren.

Die mit der Saugdüse oder Rotationsbürste eingesaugte Abluft wird über das Rohrsystem aus Ihren Räumen zur zentralen Saugeinheit befördert.


Diese befindet sich außerhalb des Wohnbereichs (Keller, Technik- oder Hausanschlussraum, Garage, Heizungsraum), so dass Sie ein völlig neues Staubsaugerlebnis haben: Es ist leise!


Auch Allergiker merken den Unterschied sofort, da alle Fein- und Mikrostäube, Allergene, Milben und Milbenkot, Pollen oder lose Verunreinigungen rückstandsfrei aus dem Wohnbereich entfernt werden.


Warmwasser-Zentralheizung


Ein Haus kann:

  • Raum für Raum mit einzelnen Öfen oder
  • Durch Wärmeverteilung
    Benötigte Raumwärme muss nicht nur erzeugt, sondern auch bedarfsgerecht verteilt werden. Am Einfachsten lässt sich diese Aufgabe mittels Plattenheizkörper erfüllen. Man kann ebenso Flächenheizungen, wie eine Fußbodenheizung, eine Wandheizung oder eine Deckenheizung einsetzen oder auch die Randheizleiste nutzen. Je nach System wird für die Wärmeverteilung Heizungswasser als Wärmeträger unterschiedlicher Temperatur benötigt. Niedrigtemperierte Verteilungsysteme haben Vorteile bei der Nutzung von Wärmeerzeugern, die bei tiefen Temperaturen höchste Nutzungsgrade erzielen (Wärmepumpe, Solar, Brennwerttechnik) mit Heizkörpern oder Fußbodenheizkreisen von einem Wärmeerzeuger
  • Ein Wärmeerzeuger ist ein zentrales Element einer Heizungsanlage. Hier wird meist durch Verbrennung eines Energieträgers Wärme in der gewünschten bzw. benötigten Menge erzeugt und an das Wärmeverteilungssystem übergeben.


Der Kreislauf des Heizungswassers vom Heizkessel zu den Heizkörpern und wieder zurück wird heute überwiegend durch eine Energie sparende Umwälzpumpe aufrechterhalten.

Auf Niedertemperatur ausgelegt, ist die Fußbodenheizung modern, umweltfreundlich und gesund. Die heutigen Wärmeerzeuger, wie Gas-Brennwert-Thermen, Solaranlagen oder Wärmepumpen, arbeiten gerade bei niederen Vorlauftemperaturen am wirtschaftlichsten. Nehmen wir bspw.. eine Gasbrennwert-Therme.


Die niedere Temperatur des Rücklaufs kann der heißen Abgastemperatur der Gastherme wesentlich mehr Energie entziehen als eine Rücklauftemperatur von bspw. 50 °C, wie es bei Heizkörpern der Fall ist.


Befindet man sich in der Bauplanung oder möchte man eine Renovierung durchführen, sollte man sich genau überlegen, ob man noch mit konventionellen Heizkörpern arbeiten möchte oder doch lieber eine Fußbodenheizung in Betracht zieht. Wollen Sie ihre Immobilie irgendwann evtl. verkaufen, ist der Wert bei vorhandener Fußbodenheizung sicher höher anzusetzen als bei Heizkörpern - oder kaufen Sie heute noch ein Auto ohne Klimaanalage?


Auf den Punkt gebracht, hat man durch Einsatz einer Fußbodenheizung:

  • Weniger Staub und dadurch allergiker-freundlich
  • Ideale Temperaturverteilung im ganzen Raum
  • Leichte und gründliche Reinigung des Bodens mit einem feuchten Wischer#
  • Gesunde Temperatur auch im Bodenbereich (für Kinder)
  • Investition in die Zukunft, Energiesparend und umweltfreundlich



Wirtschaftlichkeit einer Fußbodenheizung

Die Strahlungswärme einer Fußbodenheizung erfordert wie im Gegensatz zu Heizkörpern weitaus weniger Energie. Statt 60-70 °C Vorlauftemperatur von Heizkörpern, benötigt eine Fußbodenheizung gerade mal nur ca. 30-35 °C Vorlauf.


Da die Strahlungswärme von unten direkt an die Füße übertragen wird, fühlt sich der menschliche Körper bei bspw. 20 °C Raumtemperatur genauso wohl wie bei durch Heizkörper erzeugten 22 °C. Dies kann bis zu 10-12% Energiekosteneinsparung bedeuten - Bei den ständig steigenden Energiepreisen nicht unerheblich!

Die Etagenheizung erzeugt die Wärme direkt dort, wo sie verbraucht wird – in der Wohneinheit.


Eine Etagenheizung ist eine Heizungsanlage, die Wärme für eine Etage oder eine Wohneinheit mit einer oder mehreren Etagen erzeugt. Häufig kommen dabei Brennwert Gastherme zum Einsatz, die sowohl das im Haushalt benötigte Warmwasser als auch das Heizwasser für den Heizkreislauf erzeugen. Eine sogenannte Umlaufwasserheizung erzeugt dagegen ausschließlich Heizwasser.


Vor- und Nachteile der Etagenheizung

Bei einer Etagenheizung hat der Nutzer stets die volle Kontrolle über seinen Energieverbrauch und seine Energiekosten. Denn er bestimmt am Heizungsregler selbst, wie viel Energie für die Bereitstellung von Wohnwärme und Warmwasser eingesetzt wird. Außerdem spricht für eine Etagenheizung, dass die Wärme direkt dort erzeugt wird, wo sie auch gebraucht wird – in der Wohneinheit. Da das Warmwasser nicht erst in Rohren durch das Haus geleitet werden muss, entstehen auch keine Leitungsverluste. Nachteile der Etagenheizung sind ihr Platzbedarf in der Wohnung sowie ihre nicht immer ganz geräuschfreie Wärmepumpe. 

Holzpelletheizung

Im Keller steht ein grünes Kraftwerk: Eine Holzpelletheizung schlägt jede andere Heizung in Bezug auf Kosten und Umweltschutz.

Pellets setzen beim Verbrennen 11- bis 15-mal weniger CO2 frei als Öl oder Gas, da ein Baum beinahe so viel CO2 aufnimmt, wie sein Holz bei der Verbrennung freisetzt. Wen das noch nicht überzeugt: Kein Brennstoff ist so günstig wie Holz (siehe Preisvergleich Pellets-Heizöl). Was viele nicht wissen: In der Bedienung unterscheiden sich die modernen Holzpelletkessel kaum noch von herkömmlichen Öl- oder Gasheizungen.


Viele Modelle, alle effizient

Pelletkessel gibt es in unterschiedlichen Ausführungen: Mit und ohne großem Holzpellet-Vorratsbehälter, mit oder ohne Scheitholz-Dualbetrieb. Alle Modelle lassen sich auch für die Warmwasser-Bereitung nutzen und haben einen Anschluss für eine Solarthermie-Anlage. Wer eine Holzpelletheizung mit einer Solaranlage kombiniert, spart enorm viel Heizkosten und bekommt sogar noch mehr Förderung von der Bafa.


Vorteile gegenüber Scheitholz: Sauber und unkompliziert

Für manche Gegenden in Deutschland kann es sich lohnen, einen Holzvergaserkessel anzuschaffen. Bekommt man Scheitholz günstig oder sogar umsonst, gibt es kaum eine bessere Alternative für das Heizen. Allerdings muss hierfür Holz getrocknet, gelagert und gehackt und nachgelegt werden. Daher haben Holzpelletheizungen entscheidende Vorteile:

  • Keine Verarbeitung, kein Stapeln: Pellets werden einmal im Jahr per LKW      angeliefert oder lagern in 10-Kg-Säcken
  • Keine manuelle Befüllung des Ofens: Die Pellets gelangen automatisch in die Brennkammer
  • Wenig Asche: Nur alle paar Tage muss der Aschebehälter geleert werden


Alternativen zur Holzpelletheizung

Dekorative und leistungsstarke Kaminöfen für den Wohnraum verbinden Flammenlodern mit innovativer Technik. Sie lassen sich in den Heizkreislauf einbinden und fungieren dann wie eine Zentralheizung. Kleinere Pellet-Kamine sind nur für die Wärme in einem Raum gedacht. Übrigens: Auch viele herkömmliche Kaminöfen sind pellet-tauglich oder lassen sich einfach umbauen.


Beratung?

Welcher Pelletofen passt zu meinem Haus? Bei der Antwort auf diese Frage spielt das Gesamtkonzept des Hauses eine entscheidende Rolle. Daher empfehlen wir: Buchen Sie einen unabhängigen Energieberater. Dieser ist der Fachmann für „grüne“ Heizsysteme und hilft auch bei den Förderanträgen für staatliche Subventionen

Die Aufrechterhaltung der Funktionssicherheit und Energieeffizienz einer Heizungsanlage erfordert auch unter dem Gesichtspunkt des Umweltschutzes regelmäßige Kontrollen. Bei modernen Heizungsanlagen und dazugehörigen Komponenten können aufgrund der technischen Weiterentwicklungen die Kontrollmaßnahmen In Inspektion und Wartung aufgeteilt werden. Darüber hinausfordert die EU-Richtlinie 2010/31/EU über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden“ und die Energieeinsparverordnung eine regelmäßige Überprüfung von Heizungsanlagen zur langfristigen Sicherstellung von hohen Nutzungsgraden und somit geringster Umweltbelastung. In der Heizungsanlage sind funktionsrelevante Komponenten mit zeitlich beschränkter Lebensdauer eingebaut. Ein dauerhaft zuverlässiger Betrieb der Anlage ist nur bei ordnungsgemäßer Wartung sichergestellt. Vor diesem Hintergrund und unter Berücksichtigung der einzuhaltenden Richtlinien, Verordnungen Und technischen Regeln fordert der BDH die Inspektions- und Wartungsarbeiten für Wärmeerzeuger und thermische Solaranlagen. Weitere Erhaltungsmaßnahmen an den Anlagen sind objekt- und komponentenbezogen zusätzlich vorzunehmen.


Badsanierung

 

Sie träumen von Ihrer ganz persönlichen Wellness-Oase? 

Bei unserem Fachbetrieb aus Phillipsburg sind Sie richtig. Beauftragen Sie uns mit Ihrer Badsanierung und wir verwandeln Ihre Nasszelle in ein modernes Trendsetter-Bad mit allem technischen Komfort. Design, Funktion und Komfort – die Badsanierung vom Profi

 

Ein Badezimmer kann so viel mehr sein als ein funktionaler Raum für die tägliche Körperpflege. Wir verbringen die ersten und letzten Augenblicke des Tages in ihm und so ist es umso wichtiger, sich einen Raum der puren Entspannung und Behaglichkeit zu schaffen.

 

Ganz gleich, welche ästhetischen Wünsche und sanitärtechnischen Anforderungen Sie haben, unsere versierten Mitarbeiter sind mit Know-how und Engagement für Sie im Raum Mannheim Karlsruhe Heidelberg im Einsatz und setzen Ihre Vorstellungen jedweder Art um. Denn unser Ziel ist es, Ihnen mit unserer Badsanierung zu einem mehr an Luxus und Lebensqualität zu verhelfen.

 

Auch die barrierefreie Badgestaltung sowie Planung und Abwicklung gehört zu unserem Aufgabengebiet.

 

Unsere Referenzen

Partner

Axor Cilit Water

Besuchen Sie unsere Badausstellung in Ihrer Nähe

Rufen sie jetzt an Tel.: 07256 / 80 85 56

Kontaktieren Sie uns

Unser Büro in Huttenheim ist nicht ständig besetzt. Sie können uns gerne eine Nachricht auf dem AB hinterlassen, 

uns per Mail kontaktieren oder auf dem Mobiltelefon erreichen. 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.